Navigationshilfe

DES - Online Geschäftsbericht 2007

Verlauf:

Ertragslage

Ertragslage

Während die Einzelhandelsumsätze 2007 in Deutschland nominal um 1,2 % gesunken sind, konnten die in unseren Shoppingcentern ansässigen Mieter auf vergleichbarer Fläche ein Umsatzplus von 1,3 % erzielen. Unter Einbeziehung der ausländischen Objekte lag das flächenbereinigte Umsatzplus unserer Mietpartner bei 1,1 %.

Umsatzentwicklung

Umsatzerlöse des Konzerns um 3,1 % gestiegen Die Umsatzerlöse im Konzern erhöhten sich im Geschäftsjahr 2007 um 3,1 % von 92,9 Mio. € auf 95,8 Mio. €. Der Verkauf der Shoppingcenter in Italien und Frankreich im Vorjahr wurde kompensiert durch die Umsatzbeiträge der im Oktober eröffneten Galeria Baltycka in Danzig. Daneben trugen die City Arkaden Klagenfurt erstmals für ein volles Geschäftsjahr zu den Umsatzerlösen bei.

Grafik Umsatzerlöse

Alle Bestandsobjekte mit höheren Mieterlösen

Die Mieterlöse haben sich im Berichtsjahr bei allen Bestandsobjekten positiv entwickelt. Im Berichtsjahr stiegen sie vergleichbar um 3,0 %. Einen überdurchschnittlichen Zuwachs verzeichnete insbesondere die City-Galerie Wolfsburg, bei der im Vorjahr noch ein umbaubedingter Umsatzrückgang zu verzeichnen war.

Die Objekte in Frankreich und Italien wurden im Vorjahr verkauft, sodass die Umsatzanteile im Berichtsjahr nicht mehr enthalten sind.

in T€ 2007 2006 2005
Rhein-Neckar-Zentrum,
Viernheim
16.307 16.014 15.984
Main-Taunus-Zentrum,
Sulzbach*
10.011 9.781 0
Allee-Center, Hamm 9.398 9.209 8.938
Forum, Wetzlar 8.137 7.982 7.220
Rathaus-Center, Dessau 8.207 7.941 0
City-Arkaden, Wuppertal 8.233 7.925 7.891
City-Galerie, Wolfsburg 8.326 7.704 8.157
Altmarkt-Galerie, Dresden* 6.386 6.214 6.044
Phoenix-Center, Hamburg* 5.538 5.270 5.050
City-Point, Kassel* 3.031 2.980 2.874
Summe Inland 83.574 81.020 62.158
City Arkaden, Klagenfurt* 5.159 4.024 0
Árkád, Pécs* 3.590 3.527 3.416
Galeria Baltycka, Danzig 3.439 0 0
Centro Commerciale Tuscia,
Viterbo
0 2.848 3.112
Shopping Etrembières,
Annemasse
0 1.022 3.435
Summe Ausland 12.188 11.421 9.963
Sonstige Umsatzerlöse 0 413 0
Gesamt 95.762 92.854 72.121
* = quotenkonsolidiert

Ergebnisentwicklung

Sonstige betriebliche Erträge ohne Einmalerträge

Die sonstigen betrieblichen Erträge betrugen 1,1 Mio. € (Vorjahr 16,0 Mio. €) und lagen damit 14,9 Mio. € unter dem Vorjahr, was auf die in 2006 erzielten Veräußerungsgewinne für unsere Shoppingcenter in Frankreich und Italien zurückzuführen ist.

Grundstücksbetriebsund -verwaltungskosten leicht rückläufig

Die Grundstücksbetriebskosten sind gegenüber dem Vorjahr um 1,0 Mio. € auf 9,4 Mio. € gesunken, was im Wesentlichen darauf zurückzuführen ist, dass die Kostenanteile der verkauften Objekte nicht mehr enthalten sind. Die Grundstücksverwaltungskosten hingegen sind um 0,3 Mio. € auf 6,1 Mio. € gestiegen, weil höhere Aufwendungen bei den im Bau befindlichen Shoppingcentern angefallen sind.

Sonstige betriebliche Aufwendungen unter Vorjahr

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen lagen mit 4,2 Mio. € um 2,1 Mio. € unter dem Vorjahr. Im Vorjahr waren in dieser Position die im Zusammenhang mit der Veräußerung der Shoppingcenter in Italien und Frankreich angefallenen Beratungskosten enthalten. Ansonsten bewegten sich die Verwaltungsaufwendungen auf Vorjahresniveau.

Finanzergebnis investitionsbedingt schwächer

Das Finanzergebnis verschlechterte sich um 9,1 Mio. € auf -50,1 Mio. €. Im Vorjahr betrug das Finanzergebnis -41,0 Mio. €. Der Rückgang ist insbesondere auf den Anstieg des Ergebnisanteils der Minderheitsgesellschafter unserer Objektkommanditgesellschaften zurückzuführen, der mit 14,1 Mio. € um 7,7 Mio. € über dem Vorjahreswert lag.

Durch die erhöhte Investitionstätigkeit und unsere neu eröffneten Shoppingcenter sind aber auch die Fremdkapitalzinsen um 1,3 Mio. € auf 40,2 Mio. € gestiegen. Die Zinserträge lagen demgegenüber mit 2,7 Mio. € leicht über dem Vorjahr (2,3 Mio. €). Die Beteiligungserträge sind von 1,9 Mio. € auf 1,5 Mio. € zurückgegangen, weil im Vorjahr in dieser Position eine Sonderausschüttung enthalten war.

Bewertungsergebnis unter Vorjahr

Das Bewertungsergebnis ging im Vorjahresvergleich um 21,5 Mio. € von 72,3 Mio. € auf 50,8 Mio. € zurück. Unser neu eröffnetes Center in Danzig wurde erstmals mit dem Marktwert angesetzt. Hieraus verbuchten wir einen Bewertungsgewinn in Höhe von 4,5 Mio. €. Aber auch die Bewertungen der Bestandsobjekte haben zu wesentlich höheren Erträgen im Konzern geführt. Diese Objekte erzielten Wertzuwächse von 42,3 Mio. €. Dies entspricht einer Wertsteigerung von durchschnittlich 3,1 %.

Des Weiteren weisen wir im Bewertungsergebnis unrealisierte Kursgewinne (per saldo) aus der Stichtagskursbewertung von monetären Posten sowie von Bankdarlehen unserer polnischen und ungarischen Objektgesellschaften in Höhe 4,0 Mio. € aus.

Portfolioqualität nach wie vor „sehr gut“

Die Ergebnisse des Immobilienratings haben sich gegenüber dem Vorjahr nicht verändert. Im Durchschnitt wurde das Immobilienportfolio der Deutsche EuroShop von den Gutachtern, Feri Research GmbH, Bad Homburg, und GfK GeoMarketing GmbH, Hamburg, unverändert als „sehr gut“ (A) eingestuft.

Einmalertrag aus der Auflösung latenter Steuerrückstellungen

Im Zusammenhang mit der Unternehmensteuerreform wurde u. a. der Körperschaftsteuersatz ab 2008 von 25 % auf 15 % reduziert. Aus diesem Grunde haben wir die in Vorjahren gebildeten latenten Steuerrückstellungen entsprechend angepasst. Dies führte zu einem ertragswirksamen Auflösungsbetrag von 29,7 Mio. €. Auf das laufende Ergebnis des Geschäftsjahres wurden latente Steuerrückstellungen in Höhe von 13,0 Mio. € gebildet. Daneben fielen 0,4 Mio. € tatsächliche in- und ausländische Ertragsteuern an.

Konzernergebnis nur 6 % unter Rekordergebnis 2006 Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT ) verminderte sich im Berichtsjahr von 86,3 Mio. € um 9,1 Mio. € (-11 %) auf 77,2 Mio. €, das EBT (Ergebnis vor Steuern) von 117,7 Mio. € um 34 % auf 77,8 Mio. €. Das Konzernergebnis ging von 100,3 Mio. € um 6 % auf 94,2 Mio. € zurück.

Grafik Entwicklung EBIT

Ergebnis je Aktie

Der unverwässerte Gewinn je Aktie lag bei 2,74 € gegenüber 2,92 € im Vorjahr. Davon entfielen 0,91 € je Aktie (+18 %) auf das operative Geschäft (2006: 0,77 €) und 0,97 € (-35 %) auf das Bewertungsergebnis (2006: 1,49 €). Aus der Auflösung latenter Steuerrückstellungen fiel ein zusätzliches Ergebnis von 0,86 € je Aktie an. Diesem außerordentlichen Ergebnisanteil stand im Vorjahr der Veräußerungsgewinn der Shoppingcenter in Italien und Frankreich von 0,67 € je Aktie gegenüber.

Grafik Ergebnis je Aktie

Dividendenvorschlag: 1,05 € je Aktie

Aufgrund des erfolgreichen Geschäftsjahres werden der Vorstand und der Aufsichtsrat den Aktionären auf der Hauptversammlung, die am 19. Juni 2008 in Hamburg stattfindet, die Ausschüttung einer unveränderten Dividende von 1,05 € je Aktie für das Geschäftsjahr 2007 vorschlagen.



Lesen Sie weiter: Finanzlage

Zurück zu: EFV-Lage